___In Cover Of The Moon... <3
~Gedichte~

Ja mal ein wenig von meiner Romantischen seite! xD H3H3
Kann auch anders ne?!



_~WeilIchDichLiebe~_

Die Wüste war heiß, die Berge war'n hoch.
Das Wasser war tief, und ich fand Dich doch.

Ich habe Dir geschworen, daß Du mir nicht entkommst,
Du bist für mich geboren, ich lebe nicht umsonst.

Bin kein Rockefeller, und bin auch kein Beau.
Ich kann auch nicht treu sein, ich lüg' sowieso.

Ich habe Dir geschworen, bei Dir wird's anders sein,
Du bist für mich geboren, bist meine Ewigkeit.

Weil ich Dich liebe, noch immer und mehr.
Weil ich Dich brauche, ich brauch Dich so sehr.

Ich habe Sehnsucht, ich verzehr mich nach Dir.
Verzeih' mir, bleib bei mir.

Nimm mich in die Arme, schau' mir ins Gesicht.
Versuch mir zu sagen: "Ich liebe dich nicht!".

Es wird Dir nicht gelingen, der Preis wäre zu hoch,
Du bist für mich geboren, Du wirst mich nie mehr los.

Weil ich Dich liebe, noch immer und mehr.
Weil ich Dich brauche, ich brauch Dich so sehr.

Ich habe Sehnsucht, ich verzehr mich nach Dir.
Verzeih' mir, bleib bei mir.

Weil ich Dich liebe, noch immer und mehr.
Weil ich Dich brauche, ich brauch Dich so sehr.

Ich habe Sehnsucht, ich verzehr mich nach Dir.
Verzeih' mir, bleib bei mir.



_~Liebesglück~_

O wie so leicht in seeligen Genüssen
sich mir die Stunden jetzt dahin bewegen!
Ins Auge schau'ich dir,
bist du zugegen und von dir träum'ich,
wenn wir scheiden müssen.

Oft zügeln wir die Sehnsucht mit Entschlüssen,
doch will ich stehts ein neu Verlangen regen.
Wenn wir kaum verständ'ger Rede pflegen,
zerschmilzt sie wieder uns und wird zu küssen.

Der erste weckt Begier nach tausend neuen.
Es folgt auf Liebeszeichen Liebeszeichen und jedes scheint uns höher zu erfreuen.

Nun erst begreif ich ganz den Lenz,
den reichen,wenn er nix endet.
Rosen auszu steuern



_~Dämmerstunde~_

Im Sessel du
Und ich zu deinen Füßen
das Haupt zu dir gewendet,
saßen wir;
und sanft fühlten wir die Stunden fließen,
und stiller ward eszwischen mir und dir;
bis unsere Augen ineinander sanken
und wir berauscht der Seele Atem tranken.



_~Ich Liebe Dich~_

Ich Liebe dich, du Seele,
die da irrt im Tal des Lebens nach
dem rechten Glücke, ich Liebe dich
die manch ein Wahn verwirrt,
der manch ein Traum zerbrach im
Staub und Stücke.

Ich Liebe deine armen wunden Schwingen,
die ungestoßen in mir möchten wohnen;
ich möcht dich mit Güte ganz durchdringen,
ich möcht dich in allen Tiefen schonen



_~Das zerbrochene Ringlein~_

In einem kühlen Grunde
Da geht ein Mühlrad,
Mein Liebster is verschwunden,
Der dort gewohnet hat.

Er hat mir Treu' versprochen
Gab mir ein'n Ring dabei,
Er hat die Treu' gebrochen,
Mein Ringlein sprang entzwei.

ich möcht' als Spielmann reisen
Weit in die Welt hinaus,
Und singen meine Weisen,
Und gehn von Haus zu Haus.

Ich möcht' als Reiterin fliegen
Wohl in die blut'ge Schlacht,
Um stille Feuer liegen,
Im Feld bei dunkler Nacht.

Hör' ich das Mühlrad gehen:
Ich weiß nicht, was ich will-
Ich möcht' am liebsten sterben,
Da wär's auf einmal still!



_Liebesengel_


Sehnsuchtsvoll mein Blick,
in die Weiten dieser Welt.
Einen Engel ich Euch schick,
bis hoch hinauf ins Himmelszelt.

Schaut hinab auf die Erde,
Trauer in seinen Augen.
Sieht Menschen, wilde Herde,
die Natur sie auslaugen.

Frei von Streit und Krieg,
fliegt er durch die Lüfte.
Wünscht sich keinen Sieg
und keine Blutesdüfte.

Feuchter Blick, auf uns gerichtet,
seine Flügel sind müd und lahm.
Sag, hast Du ihn schon gesichtet?
Und bist errötet vor Scham?

Mein Engel, plötzlich vom Himmel fällt,
getroffen von einem tödlichen Schuss.
Nichts mehr, was ihn bei uns hält,
auf seine Federn hauche ich einen Kuss.

Seine Liebe schenkte er mir,
ich trage sie tief im Herzen.
Nun will ich sie auch schenken Dir,



_Dein Lächeln dein Blick_


Dein Lächeln dein Blick, dein Haar mit dem Wind
das lächeln so sanft, du bist schon längst mehr kein Kind.

Ein Strahlen voll Freude, voll Trauer, voll Schmerz,
jede Berührung erstickt meine Flamme, mein Feuer im Herz.

Jedes Wort das du sagst, das mich zähmt,
von jedem der Worte, bin ich wie gelähmt.

Nur ein Kuss ist geblieben, das Andre vergangen,
im Laufe der Zeit in Gedanken erhangen.

Und so viel Liebe, weil es drum sei
in mir verborgen stößt aus zum Schrei.

Er erzählt von Kummer von Sorgen von Not
und doch ist er auch ein leiser Schrei nach dem Tod.

Doch ich kann nicht vergessen, das lächeln den Blick,
du küsst ihre Lippen, ist wie ein Schuss ins Genick.

und ich sterbe vergehe vor Sehnsucht nach dir
doch das lächeln der Blick gehören niemals mehr mir...
niemals!



_Wie die Sonne, wie der Wind_


Wie die Sonne, wie der Wind ,
so bist du und auch nicht,
mal erwachsen mal ein Kind
stehst im Dunkeln doch suchst nach Licht.

So wie die Sonne und der Schnee,
machst du aus so wenig noch so viel
bist mal die Hexe mal die gute Fee,
hast deine Rolle doch du spielst im falschen Spiel.

Aber pfeif doch einfach drauf und renn der Sonne hinterher,
siehst du auch keine Chance sie zu kriegen,
du hast Angst und der Topf mit Hoffnung ist fast leer
Du aber bist dir sicher das im Märchen nur die Guten siegen.

Doch auf einmal bleibt die Sonne scheinbar stehen,
du siehst sie lange an und dir wird ganz flau
langsam wird sie jetzt gleich untergehen,
es ist kein Märchen das weißt du ganz genau.



Engel

Zu Anfang hat man immer einen Engel,
der dich bewacht und beschützt,
Verliert man aber diesen Engel
ist man einsam und verlassen!

Man versucht einen neuen zu finden
woher soll man wissen
wer sein Engel war oder ist?!
Vielleicht ist er ja noch bei dir
wieso hilft er dir dann nicht?
Wo sind denn Engel??

Es ist leichter
einen Engel zu verlieren
als einen zu finden!




Weitere Folgen noch.......
x

Menü

x

x Startseite x ~Myself~ x *ConstellationRam* x *152Question* x ~*Über..........*~ x ~MyFriendz~ x *Schatzüü* x ~Sinnsprüche~ x ~Gedichte~ x ~SongZ~ x ~Handball~ x ~VampysGedingses~ x ~AK'06~ x ~Greez~ x
Google Knuddölz Handball Vampay Zombie by Celtic-Fantasy
Gratis bloggen bei
myblog.de